< <Out of Uppen>

Out of Uppen

Der Teufel ist ein Eichhörnchen

Montag, Juni 04, 2007

Kannst Du subtrahieren?

Die Geißel der Menschheit ist nicht Fundamentalismus oder Fast-Food. Sie fängt noch nicht mal mit „F“ an. Obwohl mir das gleichanlautende Schimpfwort des Öfteren entfährt, werde ich mit dem Objekt des Hasses konfrontiert. Und das jeden verdammten Freitag.
Und Sonntag.
Die Rede ist vom Diktator der Bahnhofsdurchschnittsgehgeschwindigkeit, vom Ästhetikmonster der Abteilaufbewahrung, vom Antichristen der Gepäckstücke: dem Trolley.
Ich. Hasse. Trolleys.
In jedem, ich wiederholen j-e-d-e-m Bahnhof stellen sie als parasitäre Anhängsel der Anzugträgermasse eine infernalische Geräuschfolter dar. Und, noch schlimmer, sie führen mir regelmäßig aufs Rabiateste die Dummheit der allgemeinen Stadtbevölkerung vor Augen.
Ein einzelner Mensch im Personennahverkehr scheint noch in der Lage zu sein, die äußerst linearen Ein- und Aussteig-Rituale nachvollziehen und wichtiger, an ihnen teilnehmen zu können. Kommt allerdings ein Trolley ins alte Rein-Raus-Spiel, wird schlagartig das gesamte Umfeld ausgeblendet. Was zählt ist das sanfte Absetzen des rollenden Augapfels, der bitte behutsam zu zelebrierende Ausziehmechanismus und vor allem: die stoppschildartige Pause zwischen Vorgang a) und b).
21...
22...
23...
Weiter gehen.
Ich kann schon nicht mehr zählen, wie oft ich in einen Halbkreis heimtückisch zückender Trolley- Triebtäter hinein gelaufen bin.
Ausweichversuche zwecklos.
Ich muss gestehen, auch ich hatte meine Schwachen Momente.

Als ein potentieller Verehrer - rhetorisch ungeschickt - meine Hände als „schwielig“ bezeichnete, wurde ich meiner Reisetasche mit Tragriemen untreu. In Gedanken. Jedes neue Wochenende wirkt den praktischen Erwägungen allerdings effektiv entgegen.
Theoretisch.
Vorgestern ist sie kaputt gegangen,
Ich habe Angst.

Labels:

7 Comments:

Anonymous eigenart said...

Wie wär's mit ner Flashmob-Aktion im Frankfurter Hauptbahnhof? Bitte Baseballschläger bzw. Holzlatte mit rostigem Nagel mitbringen.

Reinstürmen und auf alles einknüppeln, was nur zwei Rollen hat...

05 Juni, 2007 09:03  
Blogger ramses101 said...

Super-Idee, Herr Eigenart! So eine Knüppelaktion dürfte auch die Fahrradkurier-Population wieder auf ein verträgliches Maß zurückschrauben.

05 Juni, 2007 09:59  
Anonymous ruiner said...

Die Bahnhofsdurchschnittsgehgeschwindigkeit macht mir jeden Morgen zu schaffen und hat nicht unbeding etwas mit Trolleys zu tun. Die Leute sind einfach lahm.

Ist nicht so, dass ich keine Trolleys mag, aber diese dinger der Anzugtraeger, die kleiner als mein rucksack sind, find ich schon echt peinlich.

Btw, ich liebe Rucksaecke. Aber die echten, mit zwei Riemen und nicht diese versnobbten Diagonal-beinahe-erwuergt-dinger.

Was haben sie eigentlich mit ihrem Seitenlayout angestellt? (War laenger nicht hier wg. Urlaub )

05 Juni, 2007 14:04  
Blogger Ninifaye said...

Muss was mit flickr zu tun haben...
Bi mir sieht alles normal aus, aber die Artist-in sagt auch gerade, bei ihr würde das komisch aufgebaut sein.
Ahnung, anyone?

05 Juni, 2007 14:08  
Anonymous eigenart said...

Der Ramses kennt sich doch neuerdings mit sowas aus... *hmmpffihihi*

05 Juni, 2007 14:39  
Blogger ramses101 said...

Da muss man was an den Hypothenusen drehen.

05 Juni, 2007 15:33  
Anonymous eigenart said...

Katheter und Gegenkatheter kenn ich noch aus meiner Zeit als Zivi...

05 Juni, 2007 15:48  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home


Am Ende kackt die Ente.



Locations of visitors to this page