< <Out of Uppen>

Out of Uppen

Der Teufel ist ein Eichhörnchen

Donnerstag, Juni 19, 2008

Schlag auf Schlag

Ein Mädchen fährt auf einem blauen Fahrrad eine ruhige Straße entlang. Rechts und links parken Autos - Mütter bringen tummelige Kinder in den Kindergarten, das Viertel erwacht langsam.
Das Mädchen trägt Kopfhörer und singt leise vor sich hin. Die Sonne über ihrem Kopf schiebt sich langsam durch die wattige Decke am Himmel und ein einzelner Strahl streicht über ihren Kopf. Das Mädchen blinzelt. Und lächelt.
Einige Meter vor ihr wechselt das Straßenpflaster von ebenmäßigen, noch von der Nacht kaltem Teer zu hoppeligem Kopfsteinpflaster. Das Mädchen stemmt sich ein Stück weit vom Sattel hoch und holpert über die Straße, bis der Belag erneut wechselt und die Fahrt wieder ruhiger zu werden verspricht. Ein letztes Schlagloch liegt in einigen Metern vor ihr. Das Mädchen muss sich entscheiden: rechts oder links daran vorbei. Der linke Weg würde sie weit in die Mitte der Straße führen - in gefährliche Nähe zu eventuell heranbrausenden Autos. Der rechte Weg dagegen eng an die parkenden Autos - und deren Außenspiegel.
Sie neigt den Kopf leicht zur Seite während sie intuitiv ihre Entscheidung trifft und am Schlagloch vorbei auf die Mitte der Straße zusteuert. Und von einer schnellen Bewegung zu ihrer rechten bis ins Mark erschreckt wird. Die Tür des neben dem Schlagloch parkenden Autos steht nun sperrangelweit offen, heraus schaut eine Frau im mittleren Alter, die ebenso erschrocken drein blickt wie das Mädchen auf dem Fahrrad und ihr mit leichenblassen Blick ein "Entschuldigung!" hinterher haucht.

Labels:

1 Comments:

Anonymous ruiner said...

Ich werde nie verstehen, wie man mit Kopfhörern Radfahren kann. Dazu noch in einer Großstadt.
Ich reagiere viel nach Gehör beim Radfahren.

Aber solange Sie das gehauchte "Entschuldigung" noch hören...

19 Juni, 2008 11:19  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home


Am Ende kackt die Ente.



Locations of visitors to this page